Rund um den Meisterkurs

Die bisherige Praxis:

  • Es gibt wenige Kammern an denen der Teil 1 und 2 im Bereich Kosmetikmeister/-in ausgebildet wird.
  • Es gibt viele Anbieter bei denen Vorbereitungskurse gebucht werden können.

Allen Kursen gleich sind die Teile 3 und 4. Sie sind unabhängig voneinander durchführbar und ein passender Anbieter wird vom Teilnehmer in Eigenregie gesucht.
Die Praxis zeigt jedoch, dass diese Vorgehensweise mitunter sehr umständlich ist. Zudem können sich die Kosten der Meisterschüler, die nach diesem Prinzip ihre Meisterausbildung absolvieren, erhöhen.

Wir machen vieles anders

Unsere Qualifikation und Erfahrung als Trainer in den einzelnen Lernfeldern macht es möglich:
Sie erhalten bei uns alles aus einer Hand: In den Teilen 1 bis 4 werden Sie von uns mit Herz und Sachverstand durch die einzelnen Qualifizierungsbausteine begleitet und unterrichtet.

Sie können bequem von zuhause aus an den Unterrichtseinheiten teilnehmen, dazu sind nur ein internetfähiger PC und ein Headset notwendig. Der Live-Unterricht im virtuellen Klassenzimmer findet in den Abendstunden und manchmal am Samstagvormittag statt.

Was Sie vor einer Entscheidung beachten sollten

Insbesondere bei einem noch sehr „jungen“ Meisterlehrgang wie dem Kosmetik-Meister (seit 2015), ist die Vorgehensweise – an unterschiedlichen Prüforten die Vorbereitung und Prüfungen ablegen – nicht immer empfehlenswert, da es an vielen Kammern noch gar nicht möglich ist, eine Prüfung in den Teilen 1 und 2 abzulegen. Das führt zu Verwirrungen, bietet wenig Transparenz für den Meisterschüler und beeinträchtigt mitunter den Lernerfolg und das Ergebnis.

Außerdem sind den Prüflingen die Prüfungsinhalte mitunter, trotz der verbindlichen Prüfungsordnungen nicht genügend bekannt. Des Weiteren sind die Kosmetikmeisterschüler in den Teilen 3 und 4 immer mit anderen Meisterschülern aus anderen Gewerken zusammen, dabei kommen die fachspezifischen und individuellen Belange oft zu kurz.

Davon abgesehen, dass die Kosmetikmeister dort voraussichtlich auch zukünftig immer die Ausnahme darstellen werden, finden wir es förderlicher, wenn unsere Kosmetikmeisterschüler/-innen von Anfang an auch unternehmerisch und personalpolitisch von ihrer Weiterbildung profitieren können. Da sich diese ich in einem „Closed Room“ befinden, kann bei den Lerninhalten aus den Teilen 3 +4 vielmehr auf die branchenspezifischen Fragen und Belange eingegangen werden und davon profitiert dann der gesamte Kurs.

Von Absolventen haben wir erfahren … Wer bereits nach dem bisherigen  System die Prüfung abgelegt hat, hätte sich über klarere Strukturen und mehr Unterstützung gefreut und mit dem Wissen von heute, lieber einem „anwendungsfreundlicheren Lernformat“ den Vorzug gegeben.

Haben Sie weitere Fragen?

Schreiben Sie uns bitte eine E -Mail an info@meisterkurs-kosmetik.de und vereinbaren Sie einen kostenfreien Termin für Ihre Bildungsberatung!